FOTOGRAFIE (ER)LEBEN
Zufallsbild mit Makel - und über 1.400 Klicks  ;-)

Zufallsbild mit Makel - und über 1.400 Klicks ;-)

Ein Zufallsbild...! Dieses Foto entstand am letzten Wochenende. Vielleicht haben es einige bereits auf Facebook gesehen. Auf meinem Foto-Account bei der Fotoplattform 500px hatte es innerhalb weniger Stunden einen Puls von über 97 (!) erreicht und wurde über 1.400 mal angeklickt. Damit kletterte das Foto auf einen außergewöhnlich hohen Wert und kam in den Rang "popular". Das faszinierende an dem Bild aber ist seine Entstehung.

Darum ist es auch mehr ein "Zufallsbild". Mein Foto-Spaziergang hatte eigentlich ein anderes Ziel, nämlich den lichtdurchfluteten helleren Teil eines Hainbuchenwaldes im Landschaftsschutzgebiet Hinzel, in dem ich auch meine Joggigstrecke habe. Dort wollte ich ein paar winterliche Aufnahmen machen.

Zig-mal bin ich schon an diese Stelle vorbeigelaufen. Zig-mal habe ich in diesen vermeintlich nichtssagenden Nadelwald mehr oder wenige bewußt hineingeschaut und wäre niemals auf die Idee gekommen, von diesem Ort ein Foto zu machen.

Aber ich war wohl genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Eben rein zufällig.

Die Sonne stand an diesem späten und klirrendkalten Nachmittag schon sehr tief. Sie warf bereits lange Schatten, sodass nur noch die weißgefrorenen Baumspitzen der höheren Bäume von der Sonne angestrahlt wurden (siehe unten). Aber als ich die Sonne plötzlich durch die Bäume blinzeln sah, griff ich zur Kamera, fokussierte kurz, wählte den Ausschnitt und löste aus.

Der Anblick war ein völlig anderer, als sonst. Der seltene Schnee in unseren Breiten tat sein übriges. Er hellt den dunklen Nadelwalld zusätzlich zum Sonnenlicht auf. Und so wurde aus dem allergewöhnlichsten, profansten und unspektakulärsten Ort ein Foto, dass zahlreiche Foto- und Naturliebhalber bis heute begeistert und erfreut hat. Für mich gehört es inzwischen zu einem meiner gelungensten Fotos.

Dann aber der Schreck, denn: Auf den ersten Blick ist es mir zunächst nicht aufgefallen. Technisch gesehen ist das Foto nicht ganz perfekt. ;-) Das ist keine Katastrophe; - gut, für einen Perfektionisten vielleicht schon, aber ich arbeite daran, keiner mehr zu sein, auch wenn ich meinen Anspruch an meine fotografische Arbeit deshalb nicht herunter schraube. Aber wer genau hinschaut, sieht in der linken Hälfte einen zarten hellgrünen Halbkreis, sogenannte Lens Flares (Wikipedia) oder Blendenflecken. Das sind Reflexe in der Linse des Objektives, die durch das einfallende Sonnenlicht entstehen. Mich stört es nun nicht weiter, denn die Flares haben keinen negativen Einfluss auf die winterliche Stimmung das Fotos. Trotzdem habe ich mich gefragt, wohin das Auge des Betrachters wohl hauptsächlich fällt, wenn so viele das Foto anklicken und liken und den "Makel" gar nicht erkennen. Ist es der Lichtpunkt der Sonne, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht? Ist es das stahlend helle weiß im dunklen Wald? Was ist es?
Vielleicht gibt es ja auch andere Meinungen zu diesem Foto? Freue mich über jedes ernsthafte Feedback und konstruktive Kritik. 

Hier noch zwei weitere Bilder von diesem Tag im Winterwald:

2016 01 17 IMG 5363 LRb

2016 01 17 IMG 5374 LRb

Jörg Seidel
About the Author:

... ist Gründer des Portfolio-Blogs "Fotografie (er)leben" und Mitbegründer und Sprecher des Arbeitskreises Fotografie, Bremervörde. Neben dem Leben als Wasserbau-Ingenieur findet er als "Self-Tought-Photographer" kreativen Ausgleich. Zwar wird er wegen seinem großen Respekt vor Höhe keine Fotos aus einem im Sinkflug befindlichen Flugzeug schießen können, aber auf Grund seiner "Bodenhaftung" ergeben sich zahllose andere Perspektiven. ;)
Erhalte mehr Infos auf FacebookTwitter und Google+.

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Leave a Comment!

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.